HERZLICH WILLKOMMEN AUF SEXUAL CARE


Mein Name ist Marcus Pfliegensdörfer und als Sexual- und Paartherapeut möchte ich Sie in der Übernahme Ihrer sexuellen Selbstverantwortung fördern. 

Hierfür ist es wichtig, die eigenen Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen und ausdrücken zu können. Geschieht dies nicht, können negative Aspekte (z.B. sexuelle Zweifel bzw. Verunsicherung, sexuelle Funktionsstörung, sexuelle Grenzüberschreitungen) die gelebte Sexualität beeinträchtigen. Gerne möchte ich Sie darin unterstützen, die positiven Aspekte von Sexualität (z.B. sexuelle Lust, zwischenmenschliche Nähe und Intimität, Identitätsbestätigung) zu fördern, um Ihr sexuelles Wohlbefinden dadurch zu steigern.


ANGEBOT


Was wird behandelt?

Gerne arbeite ich mit Ihnen u.a. an folgenden Inhalten, vorausgesetzt Sie formulieren einen entsprechenden Leidensdruck:

  • Unterstützung bei Schwierigkeiten bzgl. der sexuellen Erregung
  • Aufarbeitung der Hintergründe für sexuelle Lustlosigkeit und sexuelle Aversion (Abneigung gegen Sex)
  • Hilfestellung bei Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion) 
  • Umgang mit vorzeitigem, verzögertem oder ausbleibendem Samenerguss (Ejaculatio Praecox, Retarda, Anejakulation)
  • Unterstützung bei Vaginismus (Scheidenkrampf)
  • Hilfestellung bei einer Lubrikationsstörung (fehlende Feuchtigkeitsbildung)
  • Umgang mit Schmerzen bei genitalen Berührungen oder beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie)
  • Bewältigung von Orgasmusstörungen
  • Linderung sexueller und körperbezogener Ängste
  • Anleitung bei sexuellen Schwierigkeiten im Zusammenhang mit körperlichen und psychischen Erkrankungen
  • Umgang mit gesteigertem sexuellen Verlangen und Verhalten (Hypersexualität, dysfunktionaler Medien- bzw. Pornokonsum)
  • Bewätigung von sexuellem Risikoverhalten (z.B. Chemsex, selbstschädigendes Verhalten)
  • Verbesserung des Umgangs mit sexuell übertragbaren Infektionen und Erkrankungen
  • Klärung von Zweifeln bzgl. der sexuellen Orientierung
  • Beratung sowohl für trans* und inter* Menschen als auch für Personen, die noch nicht wissen, welche Geschlechtsidentität sich für sie stimmig anfühlt
  • Bewältigung sexualisierter Gewalterfahrung
  • Umgang mit sexuellen Neigungen oder Interessen, die als störend erlebt werden (Exhibitionismus, Fetischismus, weitere Paraphilien)

Ihr Thema taucht nicht auf? Sie sind sich nicht sicher, ob eine Beratung für Sie in Frage kommt? Melden Sie sich gerne und ich helfe Ihnen bei der Klärung.


Wer wird behandelt?

Das Angebot richtet sich an Einzelpersonen und Paare, sofern Probleme in der Sexualität zu einem psychischen Leidensdruck führen und eine medizinische Behandlung die Beschwerden nicht lösen kann. 


Ich arbeite gerne mit Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten


Ungünstig für eine Behandlung sind parallel laufende psychotherapeutische Maßnahmen. Sie stellen eine Kontraindikation dar, ebenso wie eine akute psychische Erkrankung oder Belastung wie z.B. eine akute Abhängigkeitserkrankung, psychotische Störung oder Suizidalität.


Wie wird behandelt? 

Ich arbeite verhaltenstherapeutisch in Verbindung mit körper- und erfahrungsorientierten Übungen nach dem Konzept des Hamburger Modells. Dabei werden sexuelle Schwierigkeiten in einer Partnerschaft nicht als Störung einer Person, sondern als ein Problem innerhalb der Beziehung verstanden. Eine Partnerschaft ist jedoch nicht erforderlich, um eine Behandlung aufzunehmen. Auch im Einzelsetting arbeite ich mit Ihnen gemeinsam z.B. an Ängsten und Blockaden in Ihrer Sexualität, die Ihrem sexuellen Wohlbefinden im Wege stehen.